Neues Thema starten

Step: PlentyAddOrders - Verknüpfung des Artikels im Zielsystem

Hallo,


leider funktioniert die Verknüpfung des Artikels beim Nutzen des Steps PlentyAddOrders nicht. Laut Handbuch reicht hierfür die SKU. Wir haben eine SKU die in unserem Zielsystem der VariationNo/ColliNo (Plenty6) entspricht.


Warum funktioniert die Verknüpfung nicht? Im Zielsystem ist es auch nicht möglich den Artikel nachträglich zuzuordnen.


Außerdem funktioniert der Import der Währung nicht. Die Währung ist mit dem korrekten Code angeben, aber der Auftrag wird als Euro angelegt statt USD.


Wie lässt sich das lösen?


Vielen Dank für Ihre Hilfe!



Hallo, 


mit der SKU ist die Plenty interne SKU gemeint. Diese sollten sie für die Artikel z.B. über den PlentyGetItemsBase Step in der Spalte SKU erhalten. Bei Plenty 6 Systemen setzt sich die SKU aus [ItemID]-[PriceSetID]-[AttributeValueSetID] zusammen. 


Ein Grund warum die manuelle Zuordnung nicht möglich ist, wäre ein bereits gebuchter Warenausgang. Das ist eher eine Frage an Plenty. Im Normalfall lassen sich die Artikel über das Plus Zeichen verknüpfen.

image



Es gibt zwei Stellen (Am Bestellkopf / Master - Datensatz und an den Positionen / Child - Datensatz ) an der sie die Währung setzen können. Damit der Auftrag in USD angelegt wird muss am Kopfdatensatz im Feld currency "USD" stehen. Wir haben das gerade nochmal für Plenty 6 geprüft und es hat funktioniert: 


image



 An den Positionen (Child Datensätzen) hat die Währung, soweit mir bekannt ist, den Effekt dass die entsprechenden Preisspalten / Umrechnungen (Plenty Backend -> Einstellungen » Aufträge » Zahlung » Währungen) vorgenommen werden.




Vielen Dank für Ihre Hilfe, die SKU Verknüpfung funktioniert nun tadellos!


Wir bräuchten leider noch Hilfe bei der Währung.


Es wird nun USD im Auftrag angezeigt, allerdings findet keine Umrechnung statt und der Umrechnungskurs wird mit 1 zu 1 im Auftrag eingetragen.


Ich habe verschiedene Konfigurationen ausprobiert:


In Plenty: - Unter Einstellung -> Mandant -> Webshop -> Währungen "Live-Umrechnung" oder "Verwende Preisspalte"

Beim Import: - In den Artikelpositionsdaten mit Währungsangabe und ohne

Ergebnis immer: Es findet keine Umrechnung im Auftrag statt, es wird USD = EUR gesetzt.


Kennen Sie einen Weg um das zu lösen?


Vielen Dank

Wir haben auch nochmal alle Möglichkeiten getestet, leider ohne Erfolg. Am Ende haben wir die Ursache im Plentyforum gefunden: Es ist ein Bug, der erst in SOAP API v. 200 gefixt wurde

-> https://forum.plentymarkets.com/t/soap-200-addorder/34838?source_topic_id=34164


Für Plenty 6 können sie eigentlich nur die Preise vor dem Import in den Datastore (im Flow) umrechnen.  Die Umrechnungskurse können sie sich z.B. über diese Vorlage holen. 

Hallo,


leider funktioniert der Flow seit dem Update auf Plenty7 nicht mehr. Fehlermeldung lautet:


WARNING:Error processing order: XYZ-4@default (null)


Woran könnte das liegen. Wir haben unseren SKU abgleich an die neuen SKUs angepasst.

Hallo, 


die Fehlermeldung kommt erfahrungsgemäß bei der Anlage von Kunden in Plentymarkets. Die API v. 115 offensichtlich etwas strenger geworden, was die Kundendaten betrifft, liefert aber leider keine Fehlerangabe  (null) . Wir hatten bei einigen Kunden von uns Problem beim Import der Kunden, wenn in bestimmten Felder (billingCustomerCompany, billingCustomerTelephone, billingCustomerFax) nur Whitespaces (Tabulatoren, Leerzeichen) enthalten waren. Bitte prüfen sie diese Felder und lassen sie diese im Zweifel komplett leer, damit sie nicht übermittelt werden. 


Falls das nicht weiterhilft können sie den Plentymarkets API Log aktivieren (Plenty Backend > Datenaustausch > API-Log > SOAP-Log > Logging aktivieren) und uns den Request und Response des zuletzt ausgeführten SOAP Calls schicken (gerne per Ticket)

  

Hallo,


vielen Dank.


Wir haben losging aktiviert. Das irritierende nun ist. Dass er ein Log für den Call SearchOrders aufzeichnet (der auch in unserem Flow integriert ist), aber es gibt kein Log für den Call AddOrders. Woran könnte das liegen?

Hallo, 


der AddOrders Step verwendet je nach Einstellungen/Daten im Datastore verschiedene API Calls. Sofern sie die Erweiterte Einstellung "enableExternalOrderIDCheck" auf Enable oder updateOrderStatus auf "Only if order status > plenty order status"  wird zunächst nach der Bestellung in Plenty gesucht (SearchOrders).


Die Reihenfolge der API Calls ist:


SearchOrders (wenn "enableExternalOrderIDCheck" auf Enable oder updateOrderStatus auf "Only if order status > plenty order status" und orderID am Datensatz gesetzt)

SetCustomers (wenn keine customerID am Datensatz/Bestellkopf gesetzt ist)

SetCustomerDeliveryAddress (wenn keine deliveryAddressID am Datensatz/Bestellkopf gesetzt ist)

AddOrders 

AddIncomingPayment (wenn addIncomingPayment = Yes )


Wenn bei ihnen nur der SearchOrders Call im API Log aufgezeichnet wird, dann ist die Bestellung (externalOrderID) schon in Plenty vorhanden oder beim SearchOrders Call tritt ein Fehler auf. Sie können uns gerne den Request & Response aus dem Plenty SOAP API Log schicken, damit wir es prüfen können. 


Viele Grüße

Torsten Felsch


Anmelden um einen Kommentar zu veröffentlichen