Neues Thema starten

Amazon API - Versandlabel für Prime by Seller erzeugen und als pdf speichern

 

Hallo Synesty Team,

kann man mittlerweile die Amazon Prime Labels per API erzeugen? Ich habe einen Kunden, der die Prime by Seller Label direkt in Amazon erzeugen und als PDF per Synesty übergeben möchte. Ist dies mittlerweile möglich?


Falls nicht, können die Label auch über Afterbuy erzeugt werden. Ist es dann möglich, die Aufträge aus Afterbuy inklusive dem Amazon Versandlabel (z.B. als pdf Datei) zu exportieren?

Aktuell ist das nicht möglich. Wir fragen aber mal noch einen anderen Partner, ob Interesse besteht. Wenn ja, dann würden wir uns das Thema demnächst mal anschauen.
Ob die Labels in Afterbuy mit herauskommen wissen wir nicht genau. Es sieht aktuell nicht danach aus


1 Person gefällt dies

Woran würde denn momentan eine selbstgestrickte Lösung scheitern?

Könnte man nicht per API Connector Tools die Anfrage bauen? Das PDF kommt als base64 codierter String in der Antwort mit. Und dann evtl. im TextHTML Writer mit decodeBase64 weiterverarbeiten?


1 Person gefällt dies

Hallo zusammen,


wir haben uns auch bereits extensiv mit dem Thema befasst.

Letzten Endes haben wir eine komplett eigenen Service an Synesty vorbei gebaut.

Das Base64 das aus dem createShipment-Call raus kommt, ist zunächst ein gzip. Dieses müsste also nach dem decodieren entpackt werden. Da aus dem entpackten gzip ein PNG entsteht und kein PDF muss auch hier nochmal eine Umwandlung geschehen. Allein diese Problematik fordert schon ein festes entwickeltes PlugIn, seitens Synesty, da dies sich nicht "einfach so" per API Connector Tools lösen lässt.

Hinzu kommen ein paar komplexere Sachverhalte wie das Aufbauen der Calls Selbst (diese bekommen ein Amazon Server Timestamp, der gesamt String muss dann in HMAC256 -> Base64 umgewandelt werden, welcher dann als Signatur an den URL-Call an-gehangen wird) und das berechnen von etwaigen DPD notwendigen Größen wie Gurtmaß und Lieferzeiten.


Der generelle Ablauf um ein Label bei DPD generieren zu könne ist wie folgt: 
Hole Auftrags-Daten aus Amazon/Plenty mit Arikelgrößen usw. -> bestimme die Anzahl an Paketen und welcher Artikel in welches Paket kommt -> getEligibleShipping-Call um zu überprüfen und eine "ShippingOfferId" zu bekommen -> createShipment-Call um das Label zu bekommen -> aus dem Base64 ein Label generieren und das ablegen -> Paketnummern in Plenty hinterlegen


Ich hoffe dieser Einblick konnte helfen.


Viele Grüße

Stefan

Hallo zusammen und erstmal vielen Dank für die rege Beteiligung. Schade, dass die Umsetzung so kompliziert ist. Der Kunde hat sich mittlerweile eine andere Lösung überlegt, also ist es zumindest nicht mehr dringend ;)


Trotzdem danke!


Schade auch, dass Afterbuy die Label nicht liefert. Das wäre definitiv eine einfache und elegante Lösung gewesen. Wisst ihr, ob die anderen Shopsysteme wie Plenty oder JTL das Versandetikett mit ausgeben können?


Viele Grüße

Diana

Anmelden um einen Kommentar zu veröffentlichen