Neues Thema starten

Handling FTP-Fehler

Hallo, 


wir haben einen Flow, der via "PlentySearchOrders" Auftragsinformationen aus PlentyMarkets abholt, diese als csv aufbereitet und auf einem FTP-Server ablegt.


Manchmal kommt es vor, dass der FTP-Server nicht erreichbar ist, dann kommt es im Flow zu einem Fehler, der uns per Email erreicht.

So weit so gut.

Problem: In dem Moment, wenn "PlentySearchOrders" die Aufträge abholt, werden diese im Shop auf "exportiert" gesetzt, die erzeugte csv-Datei verfällt allerdings, da sie nicht hochgeladen werden kann.

Wie kann ich das verhindern?

Oder wie kann ich das andres lösen, beispielsweise über einen "StopFlowIf" gleich zu Anfang des Flows testen, ob die FTP-Verbindung aufgebaut werden kann (also bevor PlentySearchOrders ausgeführt wird)? Ich habe im Handbuch und Cookbook keine Informationen zu so einem Szenario gefunden.


Danke für Unterstützung im voraus.

MfG,
Stefan Holzhauer


Ergänzung: In letzter Zeit bekommen wir vermehrt von verschiedenen Flows FTP-Fehler, also "connection refused" oder "nicht erreichbar". In all diesen Fällen war der Server nach Prüfung sowohl online, als auch erreichbar. Eine wie auch immer geartete Downtime war nicht festzustellen.

Wo liegt das Problem?

Ich will ja nicht drängeln, aber ich will drängeln. :) 

Wenn Trackinginformationen nicht zeitnah an bol.com übermittelt werden, wird man da heruntergestuft oder irgendwann das Händlerkonto gesperrt, deswegen ist die Problematik keine Lappalie ...

Hallo,


wie setzten Sie die Aufträge, die Sie abholen als exportiert? Denn der PlentySearchOders tut dies schon mal nicht. Eigentlich wäre es besser, Sie setzten den exportiert-Status nach dem FTP-Upload Step.


Zu Ihrem zweiten Anliegen empfehle ich Ihnen diesen Cookbook Eintrag: https://synesty.freshdesk.com/a/solutions/articles/11000000598


Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Synesty-Support

Hallo,


Erstens: Natürlich setzt der Step oder "wir" den Order Status nicht direkt, aber wenn Synesty über die REST-Schnittstelle die Aufträge abruft, werden die automatisch im Shop auf "exportiert" gesetzt. Das ist nichts was wir beeinflussen können. Deswegen auch die Frage danach, wie ich den Fehler vor dem REST-Step abfangen kann, die hier leider nicht beantwortet wurde.

Zweitens: Die Hinweise auf mögliche Probleme beim FTP-Server haben wir selbstverständlich in ähnlicher Form bereits untersucht. "Der Fehler liegt bei Ihnen" ist keine zielführende Antwort, da das aufgrund unserer bereits geschehenen Recherchen mit hoher Wahrscheinlichkeit auszuschließen ist. Zudem der Fehler erst neuerdings regelmäßig auftritt, ohne irgendwelche Änderungen am FTP-Server. Mit der Antwort machen Sie es sich in meinen Augen zu einfach.

MfG,
Holzhauer

Hallo Herr Holzhauer, 


"Erstens: Natürlich setzt der Step oder "wir" den Order Status nicht direkt, aber wenn Synesty über die REST-Schnittstelle die Aufträge abruft, werden die automatisch im Shop auf "exportiert" gesetzt. Das ist nichts was wir beeinflussen können. "


Uns ist nicht bekannt, dass REST Step PlentySearchOrders einen Status in Plenty setzen kann. Wir machen das bei zahlreichen anderen Projekten auch, ohne das Bestellungen als "exportiert" markiert werden. Der Status kann nur über den PlentySetOrdersHead (REST) umgesetzt werden. Bitte überprüfen sie den Flow nochmal und setzen sie diesen Step (PlentySetOrdersHead) einfach hinter den FTP Upload Step.


"Zweitens: Die Hinweise auf mögliche Probleme beim FTP-Server haben wir selbstverständlich in ähnlicher Form bereits untersucht. "Der Fehler liegt bei Ihnen" ist keine zielführende Antwort, da das aufgrund unserer bereits geschehenen Recherchen mit hoher Wahrscheinlichkeit auszuschließen ist. Zudem der Fehler erst neuerdings regelmäßig auftritt, ohne irgendwelche Änderungen am FTP-Server. Mit der Antwort machen Sie es sich in meinen Augen zu einfach."


Die "Connection refused" Fehlermeldung hat im Normalfall ein Firewall Problem beim Ziel-Server als Ursache. Wir haben ihnen nochmal alle Server IPs per Mail geschickt. Bitte überprüfen sie ihre Firewall Konfiguration des FTP Servers nochmal. 


Viel Grüße

Torsten Felsch


Wenn es ein Firewall-Problem wäre, müsste es dann nicht konsistent reproduzierbar immer auftreten, statt nur hin und wieder?

ich bekomme die Fehlermeldung, löse dann den Flow manuell aus und er funktioniert sofort. Wäre es tatsächlich ein Firewall-Problem dürfte das meiner Ansicht nach nicht klappen.

Das ist nicht korrekt. Die Runs werden automatisch auf verschiedene Server verteilt. Die Liste der Server IPs haben wir ihnen geschickt. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wird eine oder mehrere der IPs geblockt.

Anmelden um einen Kommentar zu veröffentlichen